Wie schreibe ich einen Liebesbrief?

Tipps zur Vorbereitung

  • Schönes Briefpapier kaufen, denn auch das macht einiges her
  • Sich Zeit nehmen, und in einem ruhigem Umfeld den Brief schreiben
  • Vorher eine kleine Mindmap erstellen, in der du zwei Zentren anlegst: Die Wörter ‚Liebe‘ und den Namen deines Partners. Schreibe dir Assoziationen auf, die dir kommen, die beides betrifft, eins von beiden, und führe das fort. Nutze die Mindmap als Grundlage für deinen Liebesbrief
  • Überwinde dich! Einen Liebesbrief zu schreiben verlangt vorrangig Mut ab, weniger Technik, Inhalt oder gar grammatische Korrektheit

liebesbrief-schreiben

Tipps beim Schreiben des Briefes

  • Überlege dir die intendierte Wirkung: möchtest du deinem geliebten Partner einen humorvollen, emotionalen, traurigen, tiefsinnigen oder sehnsüchtigen Brief schreiben? Überlege dir das grobe Thema vorher, um deinem Brief einen angemessen Kontext zu geben
  • Wenn du zu einem speziellen Anlass schreibst kann es helfen, den Brief genau damit zu beginnen: Weshalb hast du dir überlegt, deinem Partner zu diesem Anlass einen Liebesbrief zu schreiben? Warum kein gekauftes Geschenk? Aber auch ohne Anlass lässt sich ein Anlass ‚erzeugen‘, beispielsweise: Als ich heute Morgen aufwachte und in dich da schlafen sah überkam mich einfach das Bedürfnis, dir einen Brief zu schreiben
  • Achte darauf, dass der Brief zu leserlich ist und sei dir bewusst, dass dies den einzigen Rahmen, die einzige Beschränkung sein sollte. Du kannst etwas dazu malen, dichten, Umgangssprache benutzen oder in gehobener Sprache schreiben, du bist frei in dem, wie du den Brief formulierst
  • Gerade wenn du dir beim Sprechen unsicher bist, sieh den Liebesbrief nicht als einen Zwang oder Stress an, der dich unter Druck setzt, sondern als eine Möglichkeit deinem Partner oder Schwarm das darzulegen, was du dich sonst eventuell nicht traust offen heraus auszusprechen

Tipps beim Übergeben des Briefes wenn du mit der Person, die den Brief erhalten soll, nicht zusammen bist

  • Du willst einen Liebesbrief an jemanden schreiben, für den du schwärmst, der davon aber noch gar nichts weiß? Bitte beachte diesen wirklich wichtigen Tipp: Wenn du dich nicht traust, den Brief zu unterschreiben, ist das völlig okay. Erfahrungsgemäß solltest du aber einen versteckten Hinweis im Brief hinterlassen. Denn was, wenn der Empfänger des Briefes sich zwar innerlich unglaublich freut, er aber keinerlei Anhaltspunkte hat, nach dem Schreiber zu suchen? Und sich dann hinzustellen und zu erklären, dass man selber den Brief geschrieben habe ist noch schwerer als ihn im ursprünglichen zu unterschreiben – eventuell hinterlässt du eine Angabe, die auf deine Hobbys zurückführt, einen Treffpunkt, an dem du häufig bist, oder hinterlässt eine Möglichkeit, dir auf deinen Brief zu antworten.
  • Sorge dafür, dass ein solcher Brief nicht in die falschen Hände kommt. Häufig führt das entweder zu Missverständnissen oder Überforderung desjenigen, der ihn unerlaubter Weise liest, worauf leider nur zu häufig mit sich lustig drüber machen reagiert wird. Wenn möglich, gib den Brief persönlich ab oder beauftrage eine dir wirklich nahe stehende Person mit der Übergabe. Diese sollte allerdings beim Überreichen klarstellen, dass der Brief nicht von ihr sei, der Empfänger aber über sie Kontakt zum Schreiber aufnehmen darf. Auch die Möglichkeit, den Brief direkt in den Briefkasten zu werfen oder in den Spind der Person, die der Empfänger werden soll, solltest du andenken
  • Sei nicht enttäuscht wenn keine oder keine zufriedenstellende Antwort kommt. Jemand, der ein solches Geschenk nicht zu würdigen weiß, hat es schlichtweg nicht verdient. Gib niemals dir selbst die Schuld daran!

liebesbrief-uebergeben

Beispiele für Liebesbriefe

Beispiel 1: Zusammenlebendes Paar

Ist dir eigentlich bewusst, dass du die tiefst blauen Augen hast, die ich an einem Kerl jemals gesehen habe? Immer wenn du mich anschaust und dieses leicht schelmische Lächeln deine Lippen umspielt, sich diese kleinen Grübchen über deinen Wangen bilden und deine Augen so wunderbar strahlen, frage ich, womit ich jemanden wie dich verdient habe. Auch wenn ich manchmal so zickig bin, dass weiß ich, bist du mir nie nachhaltig böse und verzeihst mir meine Macken. Als wir uns dann heute Morgen gestritten haben hatte ich echt Angst, dass es jetzt aus ist. Okay, zugegeben, vorhin war ich einfach nur sauer, aber als der Gedanke dann kam hatte ich wirklich Angst. Wem klaue ich jetzt nachts die Decken? Wer weckt mich morgens mit einem sanften Kuss, wer steht immer zu mir, und wer trägt mich heim, wenn ich mal wieder zu lange Party gefeiert habe? Wem koche ich dann morgens den Kaffee, wem lasse ich abends das Badewasser ein und neben wem schlafe ich dann ein? Ich fürchte ich könnte diese Liste ewig fortführen. Ich möchte nicht, dass wir sooft streiten, dass wir uns sooft gegenseitig verletzen müssen um zu merken wie sehr wir uns lieben! Ich habe diesem Brief drei Gutscheine beigelegt [hier darfst du kreativ werden, von Essengeh-Gutscheinen zu Massage oder Einen-Schönen-Tag-Verbringen-Gutscheinen, es ist alles erlaubt], einen darfst du heute Abend einlösen als Entschädigung dafür, dass ich so doof vorhin zu dir war. Die anderen beiden habe ich schon mal vorsorglich gebastelt – Hey, du kennst mich! 😉

Beispiel 2: Heimlicher Schwarm

Hey… wir teilen uns einen gemeinsamen Kurs in der Schule. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Mir ist aufgefallen, dass wir uns ab und zu, fast zufällig, in die Augen sehen. Manchmal lächelst du zurück und wendest dich dann wieder schüchtern ab. Ich würde so gern auf dich zugehen und dich einfach mal fragen, ob du nicht etwas gemeinsames Unternehmen möchtest, aber mir hat bisher der Mut dazu gefehlt. Ich dachte, wenn ich dir den Brief schreibe, ginge das vielleicht einfacher, dann kannst du völlig frei entscheiden ob du auf das Angebot zurückkommen magst. Aber vielleicht habe auch ich mich getäuscht, dann betrachte diesen Brief als Gegenstandslos und sei so fair, ihn nicht irgendwo herumzuzeigen. Von meinem Empfinden her bist du erwachsener als die anderen und auch wenn das Interesse vielleicht nicht gegenseitig ist würde es mich freuen, wenn du mein Vertrauen dahingehend in dich nicht enttäuschen würdest.

Beispiel 3: Brief an die Fernbeziehung

Heute hatte ich einen echt anstrengenden Tag. Warum ich dir nicht wie sonst per Mail schreibe? Ich wollte mal einen ganz unkonventionellen Liebesbrief verfassen, denn so, wie du für mich etwas Besonderes bist ist es dieser Liebesbrief hoffentlich auch für dich. Du beklagst dich so häufig, dass wir uns so selten sehen. Dem stimme ich absolut zu, wollte aber als kleinen Trost mal aufzeigen, dass eine Fernbeziehung nicht nur schlechte Seiten an. Welche andere hübsche Frau – ja, hast ja Recht, für mich bist du eh die einzig hübsche Frau auf der Welt – kann schon behaupten, an einem Wintermorgen wie dem heutigen einen Brief in den Händen zu halten? Fast wie in den ganzen alten Literaturklassikern, wo man sich heimlich Briefe geschrieben hat und ewig schmachten musste. Nur genau das müssen wir nicht. Ich hoffe sehr, dass das Warten aufeinander ein baldiges Ende findet und wir wieder glücklich beisammen sind. Die ganze Situation und Ausgangslage ist echt beschissen, aber sie ist eben auch immer das, was man aus ihr macht. Bald ist Weihnachten und ich frage mich gedanklich, ob du Zeit findest hier her zu kommen um mein kleiner Weihnachtsengel zu sein? Alternativ könnten wir auch Weihnachten, oder wenigstens den 2. Weihnachtsfeiertag, ich weiß ja wie stressig es bei dir ist, zusammen weg fahren? All dem Stress entfliehen, nur wir beide, mit dem Auto… Na, wie klingt? Liebste, ich muss den Brief leider beenden denn ich sehe schon den Postboten, der anders als früher nicht nur ein paar Briefe entnimmt sondern mit einem riesigen Wagen vorfährt, um die Kästen zu entleeren! Schau, ich glaub kaum dass das alles Liebesbriefe sind, eher Rechnungen, Mahnungen, Werbung… und der einzige Liebesbrief unter ihnen, den kriegst du! <3

Beispiel 4: Brief eines erst seit kurzem in einer Beziehung lebenden Paares

Hoffe du hast mich schon vermisst, war noch unterwegs vorhin mit Freunden. Du musst sie endlich kennenlernen! Sowohl meine Freunde als auch du sind mir doch das wichtigste im Leben, wäre schade wenn ihr euch da nicht kennen würdet. Statt den Inhalt zu lesen wunderst du dich gerade sicher weshalb ICH Briefe schreibe. Und nein, nicht weil ich mal wieder gelangweilt im Mathematikunterricht sitze. Sondern weil mir vorher der Gedanke kam, was eigentlich so der häufigste Liebesbeweis ist, also auch historisch gesehen. Und es ist… der Liebesbrief! Und wenn die so häufig sind und du noch keinen von mir hast dachte ich, dass ich das ganz schnell nachhole und dir einen schreibe. Und weil ich das so machen wollte wie Goethe & Co., dachte ich mir, ich reime dir ein paar schöne Zeilen.

Wie sommerreife Wassermelone

Glänzen deine Lippen sacht

Wir nippen gemeinsam an der Bowle

Während uns die Sonne anlacht

Und wie wir hier verliebt beisammen sitzen

Und uns Sonnenstrahlen entgegenblitzen

Weiß ich, wir sind für einander beschaffen

Denn nur mit dir kann ich so frei lachen!

Beispiel 5:

Wenn mich jemand fragt, was das Schönste ist für mich, sage ich nicht ‚Jakob‘. Du bist wunderschön aber es ist nicht das, was das Wunderschönste ist, denn das Wunderschönste ist unsere gemeinsame Zeit. Wenn mich jemand fragt, was ich am bewundernswertesten finde, nenne ich keine Sehenswürdigkeiten, sondern deine Eigenschaft, Geduld zu haben.

Dein Talent, auf andere einzugehen, deine Gabe, den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Wenn mich jemand fragt, was ich an dir, mein Schatz, liebe, würde ich wohl unendlich erzählen können. Doch in dieser Liste sind auch deine negativen Eigenschaften vereint.

Ich liebe kompromisslos, das Gute und auch das, was man gemeinhin als Schlechtes bezeichnen würde. Für mich sind es keine schlechten Eigenschaften, die du hast. Ich liebe deine Fehler. Ich liebe einfach alles an dir.

Und wenn mich jemand fragt, was ich an mir liebe, antworte ich: Mein Gegenstück.

Die besten Anreden und Gedanken

Grundsätzlich gilt, dass du die beste Anrede abhängig von deiner Beziehung zum jeweiligen Menschen, der den Brief erhalten soll, und die Tonalität des Briefes mit einbeziehen solltest. Wenn du versuchst, ein Gedicht zu schreiben, wirkt ‚Hey Schatz‘ etwas flapsig. Andersherum kann ein ‚Guten Tag Liebling‘ ebenso sehr in der Tonalität vergriffen sein, wenn man einfach nur locker zu Papier bringen wollte, was das Herz bewegt. Wenn man den Brief seinem Schwarm schreibt, der einen womöglich nicht einmal kennt, wirkt alles zu Intime, und dazu zählt in dem konkreten Fall auch die Ansprache mit ‚Schatz‘ zu, lächerlich und sorgt für Irritation.

Sollte dein Partner oder deine Partnerin bereits einen Spitznamen tragen, kannst du diesen verwenden. Du kannst aber auch einen völlig neuen erfinden und im Brief bekunden, weshalb du denkst dass dieser Spitzname so gut zu eurem Partner passt. Zieh deinen Brief entsprechend humorvoll auf, damit sich dein ‚Spiegelei‘ gegeben falls noch seines neuen Namens erwehren darf. Wenn eure Beziehung noch nicht lange währt oder ihr noch keinen richtigen Kontakt zueinander hattet reicht der Vorname des Empfängers völlig aus. Werde nicht zu Abstrakt, gerade Männer können sich selten mit dem ‚Sturm im Wasserglas‘ identifizieren.

Wenn du zu denen zählst, die nach einer todsicheren Methode suchen die bei der Ansprache und dem Abschluss nichts falsch machen möchten: Beginne mit ‚Liebe…‘ und ende mit ‚Dein…‘. Klingt zu banal? Ist es aber nicht. Es soll um den Inhalt deines Liebesbriefs gehen, nicht um die Anrede die sich so oder so ständig auf dem schmalen Grat zwischen ‚zu kühl‘ und ‚zu intim‘ bewegt.

5 Buchtipps „liebesbriefe selber schreiben“

Liebe radikal – wie du deine Beziehung zum Erblühen bringst

Viele hilfreiche Tipps und sogar Übungen helfen dir, deiner Beziehung Aufschwung zu schenken. Vor allem lassen sich viele Zitate und Sprüche, die in diesem Buch integriert sind, perfekt als Einleitungszitat für deinen Liebesbrief nutzen.

Bei Amazon

Gestaltendes Schreiben

Bei diesem Buch handelt es sich nicht einfach nur um ein Lehrbuch, sondern vielmehr um interessant gestaltete Anleitungen, freie Texte besser schreiben zu lernen. Zwar ist dieses Buch an und für sich nicht auf das Schreiben von Liebesbriefen selbst konzipiert, die Anregungen und Beispiele lassen sich aber in vielen Fällen vollständig übertragen.

Bei Amazon

Mein Engel, mein Alles, mein ich: Liebesbriefe großer Männer

Über 50 Geschichten, dem dazugehörigen Hintergrund und den beigelegten, authentischen Liebesbriefen gibt es in diesem Buch zu entdecken. Nicht nur, wenn man dem männlichen Geschlecht angehört lohnt es sich, einen Blick in dieses Buch zu werfen, umgekehrt können auch Frauen einiges über die männliche Psyche verstehen lernen.

Bei Amazon

Liebesbriefe großer Frauen

Das Gegenstück zu ‚Liebesbriefe großer Männer‘ greift Briefe von Frauen auf, die sich im Schreiben versucht haben. Briefe aus vielen Jahrhunderten wurden hier zusammengetragen und im Stil ähnlich wie Liebesbriefe großer Männer veröffentlicht. Die beiden Bücher harmonieren sehr gut miteinander und bilden eine solide Grundlage um sich einen Überblick über das Schreiben von Liebesbriefen zu verschaffen.

Bei Amazon

Die Kunst, einen Liebesbrief zu schreiben

Wenn du wissen möchtest, wie die verschiedenen ‚Peanuts‘ Charaktere mit dem Thema ‚Wie schreibe ich einen Liebesbrief‘ umgehen, ist dieses kleine illustrierte Büchlein vielleicht das richtige für dich. Zum Schmunzeln, Nachdenken, und sich inspirieren lassen!

Bei Amazon

Impressum & Kontakt / AGB / Warenkorb