Wann und warum schenkt man Blumen?

Mit Blumen können Dinge ausgedrückt werden, die schwer oder nicht in Worte gefasst werden können. Man sagt es quasi durch die Blume. Menschen verschenken Blumen, um eine bestimmte Botschaft zu überbringen. Heutzutage schenkt man Blumen zu verschiedensten Anlässen, wie zum Geburtstag, Valentinstag, Geburt, Beerdigung oder einfach zwischendurch, um einem lieben Menschen eine kleine Freude zu bereiten. Wir sagen Ihnen hier alles zur Blumensprache! Welche Blumen verschenkt man wann und was bedeuten die Farben der Blumen?

Blumensprache erklärt : Blumenname – alphabetisch sortiert

Blumenname – alphabetisch sortiert

Beschreibung
Hier listen wir Ihnen Infos über die jeweilige Blume auf bzgl. der Beliebtheit und der Bedeutung beim Schenken – lass die Blumen sprechen! Die Blumensprache sollten Sie stets beachten, wenn Sie Blumen verschenken.
Bitte auf die Bilder klicken für eine größere Vorschau!

Blumensprache erklärt : Aster
Aster

Aster

Bei dem Verschenken von Astern ist Vorsicht geboten. Der Aster liegt in der Blumensprache nämlich die Bedeutung: Du bist mir nicht treu zugrunde. Falls die Liebste also mit einem Verdacht konfrontiert werden soll, bietet sich nichts besser an als die Aster. In einem bunten Bouquet mit vielen verschiedenen anderen Blumen geht die eher negative Bedeutung dieser Blume jedoch schnell wieder unter. Astern fügen sich sehr gut mit anderen Blumen zusammen und kreieren so ein harmonisches Ensemble. Besonders schön anzusehen sind sie im Herbst, wenn kaum eine andere Blume noch blüht. So bringen die Astern noch Farbtupfer in graue und kalte Herbsttage. Doch auch zu jeder anderen Jahreszeit kann man Astern genießen. Sie erfreuen uns mit ihrer schlichten Form und den verschiedenen Farben. Herbststräuße mit Sonnenblumen erhalten durch Astern eine interessante Textur und Fülle. Auch im Frühling und Sommer zu Rosen und Flieder bieten sie einen schönen Anblick. Weit verbreitet ist jedoch auch das Symbol der weißen Aster als Todesblume . Bunte Astern jedoch sorgen für positive Empfindungen und stehen überhaupt nicht in Verbindung mit dem Tod. Bunte Astern können auch verschenkt werden, wenn man den anderen subtil fragen will, ob er noch frei ist. Denn die Aster steht auch für Abwechslung und die süßen und schönen Seiten am Leben.

Blumensprache erklärt : Amaryllis
Amaryllis

Amaryllis

Schon beim Anblick einer Amaryllis zeigt sich, dass diese Blume für Anmut und Schönheit steht. Die großen Blüten am langen aufrechten Stiel zeugen von Stattlichkeit und Stolz. Verschenkt man eine Amaryllis, was besonders zu Weihnachten oft der Fall ist, so gibt man dem Gegenüber zu verstehen, dass man stolz ist, mit ihm befreundet zu sein. Es zeigt Respekt und Interesse am anderen Menschen. Die Amaryllis kann als Topfpflanze oder im Bouquet verschenkt werden. Im Strauß ist sie natürlich ein besonderer Blickfang mit ihren großen trichterförmigen Blüten. Auch bei der Amaryllis können die unterschiedlichen Farben die Bedeutung der Pflanze etwas verändern. Die rote Blüte, die man besonders gern in der Adventszeit verschenkt, ist die ursprüngliche Farbe der Amaryllis. Sie verdeutlicht klassische Schönheit. Neuzüchtungen mit hellen oder gemusterten Blüten deuten schon eher in die Richtung der exotischen Schönheit. Nicht zu unterschätzen ist auch die Wirkung der Amaryllis einzeln in einer Vase. In den letzten Jahren konnte die Amaryllis an Beliebtheit gewinnen. So zählt sie mittlerweile zu den Top Ten der meistverkauften Blumen. Das liegt daran, dass die Amaryllis nicht nur im Weihnachtsstrauß eine gute Figur macht. üppig arrangierte Bouquets gewinnen durch die Amaryllis an Anmut und geben dem Ensemble schnell eine interessante, auffällige Note.

Blumensprache erklärt : Anthurie

Anthurie

Die Anthurie stellt in Bouquets die anderen Blumen meist in den Schatten. Durch ihre Form kann sie provokant wirken, gleichzeitig strahlt sie jedoch Exotik und Stärke aus. Ihre glänzende Optik sorgt stets für einen luxuriösen Hingucker. So ist es nur verständlich, dass das Verschenken der Anthurie neben dem erotischen Aspekt auch Respekt gegenüber der Stärke des Beschenkten symbolisiert. Außerdem unterstreicht die Herzform des Hochblatts (die eigentlichen Blütenblätter befinden sich am Kolben) der Anthurie die Gefühle beim Verschenken. Freundschaft und Liebe rücken in den Vordergrund. Ob einzeln oder als Teil eines üppigen Straußes, die Anthurie sorgt stets für eine exotische Note. Nicht nur Geliebte erfreuen sich, wenn sie eine Anthurie geschenkt bekommen, auch innerhalb der Familie oder des Freundeskreises kann diese Blume Gastfreundschaft und freundschaftliche Gefühle ausdrücken. In der deutschen Sprache wird sie manchmal auch Flamingoblume genannt, da ihre Optik an den exotischen Vogel erinnert. am Anthurien als Schnittblumen hat man auch besonders lange Freude. Sie blüht bis zu vierzig Tage und macht auch nachdem alle anderen Blumen des Bouquets schon verblüht sind noch eine gute Figur und kann einzeln in einer Vase weiter aufbewahrt werden. Mittlerweile kann die Anthurie auch mit vielseitigen Züchtungen aufwarten, die dem klassischen glänzenden Rot in keiner Art und Weise nachstehen.

Blumensprache erklärt : Bartnelke
Bartnelke

Bartnelke

Die Bartnelke bringt mit ihrer interessanten Textur saisonale Bouquets zum Strahlen. Allgemein steht die Bartnelke für Edelmut und Tapferkeit und kann so beispielsweise großen Respekt gegenüber dem Beschenkten ausdrücken. Der englische Name der Bartnelke lautet Sweet William . Dass ausgerechnet diese Blumen sich im Brautstrauß von Kate, der Herzogin von Cambridge, befanden, dürfte also sicherlich kein Zufall gewesen sein. So drückte sie mit diesen Blumen ganz bewusst ihren Respekt vor dem Edelmut des Prinzen und natürlich ihre Liebe ihm gegenüber aus. Befindet sich eine Nelke im Knopfloch eines Herren, so will er damit gewiss seinen Mut und möglicherweise auch edle Herkunft unterstreichen. Eine weiße Nelke kann bedeuten, dass man noch zu haben ist. Allgemein stehen sie auch für Leidenschaft und Treue. Rote Nelken werden Eigenschaften wie Begehren und Schmerz nachgesagt. Die Vielfältigkeit der Farben von weiß über magenta bis dunkelrot sorgen für vielseitige Einsatzmöglichkeiten in Sträußen. Besonders saisonale Bouquets mit einheimischen Blumen gewinnen durch die Bartnelke an interessanten Details. Sie wahrt jedoch stets ihre schlichte Eleganz und wirkt nie zu pompös oder aufdringlich. Dass die Nelke allgemein eine eher anspruchslose Blume ist, unerstreicht diese Wirkung noch. Und beim Verschenken kann man sich schon fast sicher sein, dass die Bartnelke der beschenkten Person gefällt. So steht die Nelke an vierter Stelle der Lieblingsblumen der Deutschen.

Blumensprache erklärt : Chrysantheme
Chrysantheme

Chrysantheme

Chrysanthemen sind stets eine sichere Wahl beim Kauf von Blumen. Sie werden in Deutschland am zweithäufigsten verkauft und sind besonders in Bouquets sehr beliebt. Verschenkt man eine Chrysantheme, bedeutet das: Mein Herz ist frei. Sie steht für Heiterkeit und Unbeschwertheit, sie wird also oft mit positiven Gedanken assoziiert. Chrysanthemen symbolisieren ein langes und erfolgreiches, glückliches Leben. Beim Verschenken von Chrysanthemen kann man auch eine Beziehungsbereitschaft signalisieren. Unterschiedliche Farben können bei dieser Blume jedoch auch unterschiedliche Signale aussenden. Die rote Chrysantheme steht in jedem Fall für Liebe, während die weiße Chrysantheme mit dem Tod assoziiert wird. Sie wird oft als Grabschmuck verwendet, wobei sie für Liebe über den Tod hinaus steht. Bei farbenfrohen Chrysanthemen bieten sich vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Bouquets, die ausschließlich aus verschiedenfarbigen Chrysanthemen bestehen, verbreiten Gute Laune und positive Energie. Doch auch in Verbindung mit anderen Blumen können wunderschöne aber dennoch bodenständige Sträuße entstehen. Das macht sie jedoch keineswegs zu einer langweiligen Blume. Die Nachricht, die durch die Chrysantheme übermittelt wird, bleibt stets eine sehr positive. Sie kann Trost in schwierigen Zeiten geben und verspricht Heiterkeit. Bei dem Verschenken von Chrysanthemen wünscht man dem anderen ein langes und mit Heiterkeit erfülltes Leben. Nicht für umsonst ist die Chrysantheme also so beliebt. Ob Treue, Glück, Heiterkeit oder Liebe, sie drückt positive Gefühle besonders gelungen aus.

Blumensprache erklärt : Callas
Callas

Callas

Callas findet man oft in der Trauerfloristik. Das liegt daran, dass sie allgemein für Unsterblichkeit steht. So wünscht man dem Toten nicht nur ein unsterbliches Leben, man sybolisiert ihm auch Treue bis über den Tod hinaus. Man sollte die Calla jedoch nicht nur als Totenblume abfertigen, so überzeugt sie doch auch mit ihrer eleganten Schönheit. Das Verschenken von Callas kann demnach Bewunderung über die Schönheit der anderen Person ausdrücken. Sie zeugt von Anerkennung und Respekt. Besonders moderne Bouquets erhalten durch eine oder mehrere Callas eine interessante Note. Callas können dafür sorgen, dass einfache Sträuße aufgewertet werden und sofort anmutiger und schöner aussehen. Die Form der Blüte strahlt Eleganz und Weiblichkeit aus. Die Calla passt besonders gut zu eleganten und beruflich erfolgreichen Frauen, so unterstreicht sie deren Würde und Anmut. Gleichzeitig bringt man ihr Respekt gegenüber der Arbeit, die sie leistet, entgegen und bewundert ihre Schönheit. Die Calla muss auch nicht immer weiß sein. Ihre raffinierte Form kommt ebenso gut bei gelben oder roten Blüten zur Geltung und kann somit sehr vielseitig eingesetzt werden. Damit verliert sie auch den Grabschmuck-Charme und wirkt viel lebensfroher und heiterer. Trotzdem bleibt die Calla etwas außergewöhnliches und besticht jedes Mal durch ihre raffinierte Schönheit. Also hinfort mit dem Vorurteil, dass Callas nur etwas für Trauernde sind!

Blumensprache erklärt : Dahlie
Dahlie

Dahlie

Mit einer Dahlie wird häufig ausgedrückt, dass man schon vergeben ist. Dass die gleichzeitig Dankbarkeit symbolisiert, ist demnach nur zu zutreffend. Mit der Dahlie wirkt man also nie undankbar für das Interesse, dass der andere entgegenbringt. Ebenso drückt sie aus: Was wäre ohne deine Liebe mir das Leben! In einer Beziehung symbolisieren Dahlien demnach starke Liebesgefühle für den anderen und dass man am liebsten nicht mehr ohne ihn wäre. Besonders gelbe und rote Dahlien zeigen dem Partner, dass man denkt, dass man ihn für die große Liebe hält. Als Symbol lange währender Liebe eignen sie sich demnach perfekt. Zwar drückt man mit der Dahlie Dankbarkeit aus, so sagt die Dahlie auch: Sei nicht stolz! Dahlien symbolisieren demnach einen eher rücksichtsvollen Lebensstil aus. Bei ihnen geht es um Nächstenliebe und darum, nicht zu sehr auf sich selbst bedacht zu sein. Dahlien sind allgemein sehr ausdauernde Pflanzen. Sie blühen besonders im Spätsommer und läuten somit den Beginn des Herbstes ein. Besonders eignen sie sich für farbenfrohe Herbststräuße, findet man sie doch in vielerlei Farben vor. Sträuße aus verschiedenfarbigen Dahlien können sehr interessant aussehen, da die Blütenblätter unterschiedliche Formen und Anordnungen haben können. Von kugelrund bis flammenartig sorgen Dahlien für interessante Strukturen. Wie könnte man schöner ausdrücken, dass man bereits einen Partner hat!

Blumensprache erklärt : Edelweiß
Edelweiß

Edelweiß

Will man einer Person zeigen, wie wunderschön man sie findet, so verschenkt man am besten Edelweiße. Nicht für umsonst findet man diese Blumen auf Trachten. Dort zieren sie nicht nur ihren Träger, sondern erfreuen auch alle anderen. Da man das Edelweiß vorwiegend in den Alpen vorfindet, kann man mit dieser Blume Sympathie für diese Region ausdrücken. Lebt die Person, die beschenkt wird vielleicht in den Alpen oder es besteht eine besondere Verbindung zu der Hochgebirgsregion, dann bietet sich das Edelweiß besonders als sentimentales Geschenk an. Als strapazierfähige und anspruchslose Pflanze kann man mit dem Edelweiß auch Beständigkeit und Beharrlichkeit ausdrücken. Es kommt in hohen Regionen vor und trotzt auch sehr kalten und verschneiten Wintern. Leider ist es sehr selten geworden, da sich Touristen Edelweiße oft als Souvenirs mitgenommen haben. Das macht das Edelweiß zu etwas ganz Besonderem und einer echten Seltenheit. Beim Verschenken dieser Blume kann man also zum Einen Respekt gegenüber der Beständigkeit der anderen Person ausdrücken oder aber damit sagen, dass die andere Person etwas ganz Besonderes ist. Dabei hat das Edelweiß immer den Charme einer bodenständigen Pflanze und wirkt nie zu exotisch oder pompös. Man sagt dem Beschenkten also auf ganz charmante, bodenständige Weise, dass er wunderschön ist.

Blumensprache erklärt : Freesie
Freesie

Freesie

Die Freesie eignet sich besonders gut, wenn man seine Freude mit jemandem teilen möchte. Steht ein freudiges Ereignis wie beispielsweise eine Hochzeit oder eine Geburt ins Haus, kann man mit Freesien seine Freude darüber ausdrücken und mitteilen, wie glücklich man darüber ist. An diesen Blumen überzeugt vor allem der süßliche Duft, der verführt und betört. Aufgrund ihrer Größe und ihrer feinen Gestalt steht die Freesie auch für Zierlichkeit und Zärtlichkeit. Romantische Gefühle und ehrliche Zuneigung drückt man also mit Freesien besonders gut aus. Ist man sich nicht sicher, welche Blumen man kaufen soll, so ist man mit Freesien stets gut beraten. Ihnen lassen sich keine negativen Deutungen andichten und durch ihr filigranes äußeres und den angenehmen Duft geben sie stets ein schönes Geschenk ab. Zudem gehören sie zu den beliebtesten Schnittblumen in Deutschland. In Verbindung mit Schleierkraut kommen Freesien besonders gut zur Geltung und sie geben ein hübsches Ensemble ab. Besonders weiße Freesien stehen für Unschuld und Reinheit und passen somit auch perfekt in Brautsträuße. Dazu passt auch der Gedanke des zärtlichen Beisammenseins. Man kann mit Freesien Vertrautheit und Innigkeit ausdrücken. Ein Bouquet Freesien drückt romantische Gefühle daher mindestens genauso gut aus wie Rosen. Man komplimentiert den Beschenkten und teilt positive Gefühle mit ihm.

Blumensprache erklärt : Gerbera
Gerbera

Gerbera

Da die Gerbera aus sehr sonnigen Regionen stammt, ist sie eine Blume, die Fröhlichkeit und Kraft verströmt. Bei Gerberas stehen meist freundschaftliche Gefühle als Anlass für das Verschenken im Vordergrund, weniger die romantischen. Als Dankeschön an den Nachbarn oder zu Geburtstagen von Freunden oder Familiemitgliedern passt die Gerbera besonders gut. Man drückt damit einfach aus, dass man froh ist, den anderen zu kennen und dass man ihm Kraft und Fröhlichkeit wünscht. Die warmen Rot- und Gelbtöne der Gerbera passen perfekt zu sonnigen Gemütern. Aber auch als Aufmunterung und Aufforderung zur Fröhlichkeit kann man sie verstehen. Da sich am Stängel der Gerbera keine Blätter befinden, bindet man sie am besten mit grünen Blättern und anderen Sommerblumen zu farbenfrohen Bouquets. Gerberas stehen an vierter Stelle der beliebtesten Schnittblumen der Deutschen und sind demnach auch eine sichere Wahl. Auch als Topfpflanze lassen sie sich gut verschenken und sind dabei recht pflegeleicht, solange sie ein sonniges Plätzchen haben. Dadurch, dass sie mehrjährig sind, hat man auch lange etwas von diesen Pflanzen. Gerberas eignen sich auch sehr gut, um jemand Krankem eine Freude zu machen. Sie strahlen Kraft aus und verbreiten Freundlichkeit. Dadurch sagt man, dass man froh ist, dass es den anderen gibt und bringt somit etwas Sonnenschein.

Blumensprache erklärt : Hibiskus
Hibiskus

Hibiskus

Die Hibiskusblüte zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Während man sie natürlich als Schnittblume verschenken kann, so können sie auch verzehrt werden und schmecken dabei angenehm süß. In manchen Kulturen werden sie sogar als Arzneimittel verwendet. Hibiskus steht in der Blumensprache allgemein für zarte Schönheit. Er ist demnach ein gutes Mittel, um zu sagen, wie schön man den anderen findet und wie sehr man ihn bewundert. Man kann mit Hibiskus auch zärtliche Gefühle ausdrücken und somit auch eine romantische Nachricht überbringen. Hibiskussträuche können in Töpfen oder im Garten gepflanz werden. So kann man die hübschen Blüten am besten bestaunen. Hibiskus kann ebenso für eine heimliche Liebschaft oder Leidenschaft stehen. In China symbolisiert er Ruhm und Reichtum, da er so wunderschön ist, dass er mit Reichtum assoziiert wird. Besonders gut zur Geltung kommt roter Hibiskus. Die rote Farbe ist so stark, dass die Blüten auch dazu verwendet werden, um Getränke wie Sekt rot zu färben. Aus den Blüten kann ebenso Tee hergestellt werden, der durch seinen süßlichen Geschmack und die tiefrote Färbung beeindruckt. Aber auch geflammte Blüten findet man oft. Die schöne Form der Blüten sticht besonders bei blühenden Hibiskusbüschen ins Auge. Die zarte Schönheit dieser Pflanze konnte es bisher nicht verfehlen, bewundert und bestaunt zu werden.

Blumensprache erklärt : Iris
Iris

Iris

Nichts symbolisiert Treue so gut wie die Iris. Mit ihr drückt man aus, dass man für immer zu dem Beschenkten stehen wird. Komme, was wolle. Die raffinierte Form der Iris kann jedoch auch Kreativität und Energie ausdrücken. So wurde sie oft von Vincent van Gogh in seinen Bildern verewigt, nicht zuletzt wegen ihrer anmutigen Schönheit und positiven Energie. Ebenso kann sie eine gute Nachricht ankündigen, beispielsweise eine Schwangerschaft oder Hochzeit. Die Iris, auch Schwertlilie genannt, symbolisiert auch Sieg und Glauben. So wird sie oft als christliches Symbol eingesetzt. Das Wort Schwertlilie lässt schon kriegerische Ansätze erahnen. So kann man mit der Iris auch ausdrücken: Ich werde um dich kämpfen! Man kann mit ihr also besonders gut zeigen, wie wichtig die beschenkte Person ist. Es bedeutet, dass man zueinander steht und füreinander kämpft. Die Iris ist durch ihre einzigartige Form stets ein Hingucker. Die unterschiedlichen Farbgebungen und Formen der Blütenblätter machen sie zu einer vielseitigen Schönheit, die man dennoch immer wieder erkennt. Am besten strahlt die Iris in den unterschiedlichen Blautönen, gelb und violett. Nicht umsonst wird die Regenbogenhaut des menschlichen Auges Iris genannt. Die ähnlichkeit bei der Musterung des Auges und der Schwertlilie ist dabei nicht abzustreiten. Verschiedene Farben, die flammenartig ineinander übergehen und so ein immer wieder einzigartiges Zusammenspiel der Farben verursachen, kennzeichnen die Schönheit der Iris in beiden Bedeutungen.

Blumensprache erklärt : Jasmin
Jasmin

Jasmin

Du bist bezaubernd , sagt ein Strauß Jasmin der beschenkten Person. Schon allein der besondere Duft der Jasminblüte verzaubert die Person, ganz zu schweigen von den wunderschönen weißen Blüten. Egal ob die Person, der man Jasmin schenkt, eine frische Verliebtheit oder eine langjährige Beziehung ist, über das Kompliment, dass man bezaubernd ist, freut sich jeder. Am Anfang der Beziehung gibt es Bestätigung, dass man verliebt ist. Bei der großen Liebe ist man über das Kompliment auch nach langer Zeit noch geschmeichelt. Während der weiße Jasmin im Sommer die Sinne betört, verzaubert der gelbe Jasmin im Winter denjenigen, der das Glück hat, ihn zu erhalten. Den Duft von Jasmin findet man oft in Parfums und man kann aus der Pflanze auch ätherische öle gewinnen. Diese werden wiederum in der Aromatherapie angewandt. Jasmin weckt außerdem axotische Assoziationen. Am meisten verbreitet ist er im arabischen Raum, wo man ihn auch für die Herstellung von Jasmintee verwendet. Das Besondere an dieser zauberhaften Pflanze ist jedoch nicht nur sein Duft, die Zweige sehen zudem wunderschön aber dennoch schlicht aus. Die schlicht geformten weißen Blüten strahlen Eleganz und zeitlose Schönheit aus. Sie eignen sich demnach perfekt als Geschenk für Frauen mit eben jenen Eigenschaften: klassischer Eleganz und würdevoller Schönheit.

Blumensprache erklärt : Krokusse
Krokusse

Krokusse

Krokusse sind die ersten Boten des Frühlings. Man findet sie bereits, wenn noch Schnee liegt, zwischen alten Zweigen und erfrorenen Blättern. Krokusse sind demnach ein gutes Symbol für Hoffnung. Allgemein wird das Krokus jedoch als Sinnbild für die unbekümmerte Jugend benutzt. Mit Krokussen drückt man meist aus, dass man noch Zeit braucht, sich zu entscheiden. Man fragt damit höflich nach etwas Bedenkzeit. Im antiken Griechenland jedoch wurden Krokusse für die Herstellung eines Liebestranks verwendet. Ihnen wurde die leidenschaftliche Liebe zugewiesen und sie wurden Blumen der Nacht genannt. Die kleinen Krokusse mit ihrer zierlichen Form sind heutzutage jedoch eher Symbole der Kindheit und Jugend. Mit jugendlicher Hoffnung bittet man die andere Person um Bedenkzeit und drückt aus, dass man sich noch nicht entschieden hat. Dies kann beispielsweise bei einem unbeantworteten Heiratsantrag der Fall sein. Die farbenfrohen Krokusse zwischen Schnee und vertrocknetem Laub bieten dem AUge wunderschöne Farbtupfer. Egal, ob ganze Teppiche den Boden bedecken oder vereinzelt eine kleine Blüte aus dem Schnee hervorschaut, die Schönheit der blühenden Krokusse nach scheinbar ewig währendem Winter erfreut den Geist. So kann das Krokus auch als Symbol für Freude nach lange währender Trauer oder Qual verwendet werden. Pflanzt man Krokusse in kleine Körbchen, kann man sie ideal verschenken und Hoffnung und Heiterkeit verbreiten.

Blumensprache erklärt : Lilie
Lilie

Lilie

Besonders die weiße Lilie kann tiefe Liebe ausdrücken. Sie steht für Licht und somit auch für die Hoffnung, dass die Liebe ewig währt. Die weiße Lilie drückt außerdem Reinheit und Unschuld aus. So passen diese Blumen besonders gut in einen Brautstrauß. Dort unterstreichen sie nicht nur die Unschuld der Braut, sondern symbolisieren auch die ewig währende Liebe zwischen dem Bräutigam und ihr. Ebenso stehen weiße Lilien für Anmut und Grazie. Verschenkt man sie, bedeutet das Respekt gegenüber dem Anmut und der Schönheit der beschenkten Person. Sie können aber auch für Zuversicht ung Glauben stehen. Daher findet man sie auch oft in der Kunst oder als christliches Symbol. Ein Bouquet weiße Lilien drückt daher auch den Glauben an die gemeinsame Zukunft und die Zuversucht aus, dass die Liebe ewig währt. Orange oder gelbe Lilien hingegen können schon eine ganz andere Bedeutung haben. Gelb drückt Zweifel aus, im starken Gegensatz zu der Hoffnung der weißen Lilie. Verschenkt man gelbe Lilien, drückt man aus, dass man an den Ansichten des Anderen zweifelt. Orange hingegen deutet sogar auf Abneigung oder Hass hin! Allgemein sind gelbe oder orange Lilien jedoch sehr freundlich anmutende Blumen, die durch ihre sonnigen Farben auch Heiterkeit ausdrücken können. In bunten Bouquets sehen farbige Lilien besonders anmutig und schön aus.

Blumensprache erklärt : Margerite
Margerite

Margerite

Margeriten wirken stets schlicht und bescheiden und nicht zu aufdringlich. Gerade deswegen zählen sie auch zu den beliebtesten Blumen. Als Feld- und Wiesenblume wirkt sie selten aufgesetzt und erweckt meist den Anschein, von Herzen zu kommen. Die Margerite symbolisiert Natürlichkeit und das reine Glück. Somit sind dem Anlass und der Person, der diese Blume geschenkt wird, praktisch keine Grenzen gesetzt. Man drückt mit einem Strauß Margeriten auf besonders charmante und bodenständige Art und Weise aus, dass man überglücklich über den anderen ist. Auf der anderen Seite kann die Margerite auch die Gefühle der anderen Person hinterfragen! Das Wort Margerite bedeutet Perle und wird somit auch mit Tränen assoziiert. Diese Doppeldeutigkeit zeigt sich auch darin, dass diese Blume als sogenanntes Liebesorakel benutzt wird. Das Spiel Er liebt mich, er liebt mich nicht, … kennen wohl die meisten. Es drückt den Zweifel aus, ob die Person, die man liebt, diese Gefühle erwidert. So kann die Margerite auch die eigene Unentschlossenheit über eine Beziehung ausdrücken. Daher sollte man beim Verschenken der Margertie stets Vorsicht walten lassen und am besten eine kleine Botschaft hinzufügen, die ganz klar die Absichten klärt, warum die Margerite verschenkt wird. Oder man überreicht sie selbst mit einem Lächeln auf den Lippen, damit alle Zweifel beseitigt sind.

Blumensprache erklärt : Nelke
Nelke

Nelke

Nelken werden allgemein oft als Sinnbild für die Liebe eingesetzt. Dabei spielt die Farbe der Nelke eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Dunkelrote Nelken stehen für leidenschaftliche Liebe. Sie verschenkt man am besten einer Geliebten. Mit roten Nelken will man sagen: Ich liebe nur dich! Sie symbolisieren die starken Gefühle, die man für die andere Person empfindet. Bei gelben Nelken jedoch ist die größte Vorsicht geboten. Sie symbolisieren Verachtung und können auch bedeuten, dass man vom anderen verlangt, er solle sich Durchblick verschaffen. Die weiße Nelke sagt: Ich bin noch zu haben. Sie kann auch als Ausdruck für die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft verwendet werden oder als Symbol für Freundschaft. Ebenso kann man ein weißes Bouquet Nelken verschenken, wenn man auf die Entscheidung des anderen wartet. Mit einer gestreiften Nelke kann man ausdrücken, dass man mit dem Beschenkten nicht zusammen sein kann. Abgesehen von der Vielfalt ihrer Deutungsmöglichkeiten sind Nelken sehr beliebte Blumen. Sie gehören zu den vier Lieblingsblumen der Deutschen und sind bei Schnittblumen immer eine sichere Wahl. Sie schmücken Bouquets und sehen stets bezaubernd aus. Der Duft mancher Nelkenarten ähnelt dem der Gewürznelken, wodurch diese Blumen auch ihren Namen bekommen haben. Menschen, die Nelken verschenken, gelten oft als großzügig.

Blumensprache erklärt : Orchidee
Orchidee

Orchidee

Orchideen sind das Sinnbild für Liebe und Verehrung. Sie werden sehr gern und oft verschenkt und sind unter den Top 3 der Lieblingsblumen der Deutschen. Mit Orchideen kann man am besten ausdrücken, wie wunderschön man die beschenkte Person findet. Ebenso bringt man Verehrung und wahlweise auch Liebe der anderen Person entgegen. Die Orchidee kann kann sehr viele unterschiedliche Blütenformen und -farben haben. Diese Arten-Vielfalt und ihr starker überlebenswille, der sich durch die gute Anpassungsfähigkeit ausdrückt, symbolisieren ebenso Cleverness und Intelligenz. Man findet Orchideen sowohl in den Tropen als auch in kalten Regionen. Das Verschenken von Orchideen kann demnach auch Bewunderung gegenüber der Intelligenz des Beschenkten ausdrücken. Ebenso gut kann die Orchidee auch Bewunderung gegenüber dem Anmut der Person bedeuten. Oft versteht man Orchideen auch als Symbol für sexuelle Lust und Fruchtbarkeit. Leidenschaftliche Gefühle werden durch die Orchidee ausgedrückt. Orchideen sind auch gute Geschenke für Menschen ohne grünen Daumen. Die Pflege einer Orchidee erfordert nur wenig Mühe. Die Raffinesse der Blüten der Orchidee können die beschenkte Person auch verzaubern. Es bedeutet, dass man ihr die Welt zu Füßen legt und ihre Schönheit anhimmelt. Es ist sicher, dass man mit dem Verschenken einer Orchidee tiefe Bewunderung für die andere Person ausdrückt.

Blumensprache erklärt : Pfingstrose
Pfingstrose

Pfingstrose

Die volle Blüte der Pfingstrose symbolisiert auch Fülle und Reichtum. So kann die Pfingstrose andeuten, dass man Liebe und Glück im überfluss hat. Verschenkt man ein Bouquet Pfingstrosen, drückt man daher aus, wie glücklich man mit der anderen Person ist und wie sehr man sie liebt. Andererseits wird die Pfingstrose auch als Symbol für Schüchternheit verwendet. Man kann mit ihr ausdrücken, wie sehr man die Schüchternheit der anderen Person mag. Oder man bezieht es auf seine eigene Schüchternheit und versucht, die Blumen sprechen zu lassen. Möchte man beispielsweise ein Geständnis machen, so lässt sich dies mit Pfingstrosen ausdrücken. Die Pfingstrose wird bereits seit 3000 Jahren gezüchtet und kann daher mit einer Vielfalt von Formen und Farben überzeugen. Alle Arten jedoch bestechen durch ihre Schönheit und versichern der beschenkten Person, ebenso schön und auch tugendhaft zu sein. Pfingstrosen symbolisieren den Frühling, da sie recht früh blühen. Sie wird auch Königsrose genannt aufgrund ihrer Schönheit und fehlenden Makel. Verschenkt man Pfingstrosen, sagt man damit, dass man den anderen ebenso makellos findet. Mit der Rose hat die Pfingstrose eigentlich nichts zu tun, außer dass manche Arten so ähnlich wie Rosen duften. Dank der vielen verschiedenen Blütenformen und ihrer unterschiedlichen Düfte, hat die Pfingstrose sehr viele Bewunderer.

Blumensprache erklärt : Primel
Primel

Primel

Die kleine zierliche Primel erscheint in zahlreichen Farben und Farbkombinationen. In jedem Fall drückt sie jedoch ein hohes Maß an Zufriedenheit aus. Das Verschenken einer Primel bedeutet daher, dass man äußerst glücklich und zufrieden ist. Es gehört zu den ersten Frühjahrsblühern und bringt Heiterkeit und Freude. Somit symbolisieren sie auch Jugend und Unschuld, da sie so zeitig im Jahr erscheinen. Mit der Primel kann man also eine Vielzahl von freudigen Gefühlen ausdrücken. Durch ihre Zierlichkeit drückt sie auch zärtliche Gefühle für eine andere Person aus. Besonders schön kommt die Primel in frühlingshaften Pflanzkörbchen zur Geltung. Bei Primeln kann man auch durch die Farbe verschiedene Emotionen ausdrücken. Mit roten Primeln zeigt man, dass man den anderen innig liebt. Man ist sehr zufrieden, ihn bei sich zu haben und genießt das freundliche und heitere Miteinander. Mit blauen Primeln kann man der anderen Person Treue zeigen. Man steht stets zum anderen und hat keine Zweifel an der gemeinsamen Beziehung. Gelbe Primeln stehen für das Glück. Dies kann das Glück aufgrund des Zusammenseins sein oder ein freudiges Ereignis. Doch egal welche Farbe sie hat, die Primel verbreitet immer positive Gefühle mit einer jugendlichen Ausstrahlung. Das zierliche Pflänzlein erscheint dabei bodenständig und charmant.

Blumensprache erklärt : Rose
Rose

Rose

Die rote Rose übermittelt eine eindeutige Botschaft: Ich liebe dich. Ist man verrückt nach jemandem oder wurde das Herz erobert, dann drückt nichts so eindeutig die Gefühle aus wie ein Strauß roter Rosen. Auch eine einzelne rote Rose kann diese Botschaft schon sehr eindeutig symbolisieren. Nicht umsonst ist die Rose die Lieblingsblume von nahezu der Hälfte aller Deutschen. Die duftenden Blumen mit den Dornen können jedoch je nach Farbe auch eine ganz andere Bedeutung haben. Gelbe Rosen streuen Zweifel an der Beziehung und können für Eifersucht oder mangelndes Vertrauen stehen. Orange stehen sie für flammende Leidenschaft und Bewunderung. Sehr dunkle Rosen wiederum können ein Symbol für Drohung sein. Weiße Rosen stehen für Reinheit, beispielsweise als Blumen bei einer Hochzeit, oder aber auch für platonische Liebe. Je nach Farbe können also verschiedene Botschaften übermittelt werden. Die Rose an sich steht jedoch auch für Schönheit und Gefahr. Die wunderschöne Blüte zeigt der beschenkten Person, wie wunderschön man sie findet. Jedoch muss man auch auf die Dornen acht geben, damit man sich nicht verletzt. Dies kann für das Wagnis der Liebe stehen, denn ein Liebender hat die größte Macht, den anderen zu verletzen. Verschenkt man Knospen, so symbolisier dies Hoffnung, möglicherweise Hoffnung auf eine Beziehung oder auf erwiderte Gefühle.

Blumensprache erklärt : Sonnenblume
Sonnenblume

Sonnenblume

Durch das Verschenken von Sonnenblumen kann man Heiterkeit verbreiten. Die Form der Blüte der Sonnenblume erinnert an die Sonne selbst, aus der wir unsere Lebensenergie beziehen. Es ist daher nur logisch, dass man mit diesen Blumen sofort optimistische Gefühle und Lebensfreude verbindet. Außerdem sieht die Sonnenblume selbst so aus, als würde sie lächeln. Und Lächeln ist ja bekanntlich ansteckend! Mit Sonnenblumen kann man demnach viele positive Botschaften überbringen. Das kann der Gruß an einen kranken Menschen sein und der Wunsch, dass er bald wieder gesund wird. Die Sonnenblume soll ihm dabei Kraft und Hoffnung spenden. Das kann aber auch ein Geschenk an ein liebes Familienmitglied sein, dem man einfach sagen will: Ich mag dich. Fröhlichkeit, Spaß und menschliche Wärme werden durch die Sonnenblume ausgedrückt. Geliebten Menschen kann man sagen, dass das Leben durch sie erst richtig schön wird. Auch die gelbe Farbe der Sonnenblume passt zum Einen perfekt in den Sommer, zum Anderen lässt sie auf bessere Zeiten hoffen. Wenn man mal einen schlechten Tag hat, wird die Sonnenblume helfen, die Laune zu bessern und wieder nach vorn zu schauen. Sonnenblumen sind stets ein unverfängliches Geschenk und besonders bei allen Altersklassen gern gesehen. Bunte Spätsommerbouquets leben durch Sonnenblumen erst richtig auf.

Blumensprache erklärt : Stiefmütterchen
Stiefmütterchen

Stiefmütterchen

Der Name des Stiefmütterchen lässt sich durch die Form der Blüte erklären. Denn dort ist das unterste, breite Blatt, die Stiefmutter . Dieses bedeckt teilweise die seitlichen Blätter, die wiederum als Töchter bezeichnet werden welche wiederum die obersten Blätter, die Stieftöchter , bedeckt. In Europa beheimatet, gehört das Stiefmütterchen gehört zur Familie der Veilchengewächse. In Shakespeares berühmten

Blumensprache erklärt : Tulpe
Tulpe

Tulpe

Der Name dieser Blume, geht auf den türkischen Ursprung ‚tülbend‘ zurück welcher ursprünglich einen Turban bezeichnen sollte. Die Herkunft der ersten Silbe lässt sich bis zum Sanskrit-Wort ‚tūla‘ zurückführen, was das mit „Baumwolle“ übersetzt wird. Wahrscheinlich erfolgte die Bedeutungsübertragung des Begriffs wegen der Farb- und Gestaltähnlichkeit der Tulpen zu den damals üblichen Turbantüchern vornehmer Osmanen. Je nach Farbe, haben die Tulpen heute unterschiedliche Bedeutungen welche bei der Zusammenstellung eines Straußes beachtet werden sollten. Während rosafarbene Tulpen für eine zarte, erwachende Liebe stehen, können gelbe Tulpen ein Sinnbild für Lächeln oder Sonnenschein sein. Weiße Tulpe bedeuten endlose Liebe, Violette Tulpen Bescheidenheit und schwarze zu guter Letzt, die ewige Verbundenheit. Eine Zusammenstellung der eben genannten Farben, also ein Strauß aus bunten Tulpen bedeuten, dass Sie der beschenkten Person schöne Augen machen.

Blumensprache erklärt : Veilchen
Veilchen

Veilchen

Der deutsche Name ‚Veilchen‘ ist direkt auf die lateinische Bezeichnung Viola zurückzuführen, welches die Grundlage für das althochdeutsche Wort ‚fiol‘ wurde. Doch nicht nur die vielen Arten des Veilchens faszinieren, sondern auch der wunderbare Duft. Diese Blumen wachsen im Verborgenen und gelten daher als sehr bescheiden. Deshalb haben sie in der Blumensprache vielerlei Bedeutungen. Unter anderem steht das Veilchen als Symbol für Jungfräulichkeit, Demut, Bescheidenheit, Hoffnung, Treue und Liebe. Gleichzeitig jedoch ist die Blume sehr zäh, setzt sich sogar im Rasen durch und verbreitet sich sehr schnell. Die Gattung Viola, der wissenschaftliche Name für das Veilchen, enthält ca. 500 Arten.

Blumensprache erklärt : Weihnachtsstern
Weihnachtsstern

Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern welcher auch die Namen Adventsstern oder Christstern trägt oder Poinsettie gehört zur Gattung der Wolfsmilch (Euphorbia). Sie gehörend aufgrund der auffälligen und meist intensiv gefärbten Hochblätter, die sternförmig angeordnet sind, zu den begehrtesten Zimmerpflanzen. Der lateinische Name für diese Pflanze ( pulcherrima) bedeutet „die Schönste“. Der Weihnachtsstern ist eine beliebte Pflanze der Weihnachtszeit. Ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammend kann er dort bis zu fünf Meter groß werden. Der Naturforscher und Reisende Alexander von Humboldt brachte das Gewächs nach Europa. Der Weihnachtsstern blüht nur dann, wenn er nicht mehr als zwölf Stunden Licht bekommt, weshalb er eben in der dunkleren Jahreszeit in Europa sich reger Beliebtheit erfreut. Während er in seiner Heimat, fast das ganze Jahr über blüht, wird er hier zu Lande so gezüchtet, dass er zur Adventszeit blüht.

Was bedeuten die Farben der Blumen?

Nicht nur die Art der Blume hat ihre eine eigene Symbolik, sondern auch die Farben der Blumen sagen sehr viel aus und haben ihre eigene Bedeutung. Die Farben lösen bei Menschen bestimmte Empfindungen aus.

Weiße Blumen symbolisieren im Allgemeinen Unschuld. Weiterhin stehen sie für Sauberkeit, Reinheit, Helligkeit und Wissen. Zudem wird die Farbe weiß auch als edel und glamourös empfunden. Früher galten weiße Blumen Abschied und Tod und in verschiedenen Ländern, wie Japan, besteht diese Symbolik noch immer.
Die Blütenfarbe Rosa soll Zärtlichkeit und Romantik symbolisieren. Zarte Gefühle können sich weiterentwickeln. Rosa ist noch nicht so stark wie rot, es sind schwächere Gefühle als Liebe, aber diese Gefühle können sich noch vertiefen.
Die roten Blüten werden oft als Boten der Liebe bezeichnet. Je dunkler das Rot, desto leidenschaftlicher ist der Liebhaber.
Gelbe Blüten symbolisieren einerseits Lebensfreude und Energie. Wem es nicht besonders gut geht, soll durch die Farbe aufgemuntert werden. Andererseits steht die gelbe Farbe auch für Neid und Gefühle, die nicht mehr ganz so da sind, wie sie es einmal waren.
Genau wie gelbe Blumen, symbolisieren orangene Blumen Energie und weiterhin Lebenspower und Optimismus. Außerdem steht sie für Wärme und Wohlgefühl. Im Buddhismus steht diese Farbe für die höchste Stufe menschlicher Erleuchtung.
Grüne Blumen symbolisieren Hoffnung und Leben und stehen außerdem auch für einen Neuanfang. Die Farbe Grün symbolisiert außerdem Kraft und Stärke.
Helle violette Blumen wirken elegant und zart und dunkles violett wird als magisch empfunden
Blau wird oft als königlich wahrgenommen. Dunkleres blau symbolisiert Treue und Beständigkeit und hellere Töne werden mehr als ein Freiheitsgefühl empfunden. Violett im Allgemeinen steht für Nähe, Würdigkeit und Innigkeit.

Welche Blumen schenkt man zu welcher Jahreszeit?

Im Frühjahr eignen sich Rosen, Tulpen und Narzissen sehr gut zum Verschenken. In den Sommermonaten blühen Stiefmütterchen und Margeriten, im Herbst können Chrysanthemen gut verschenkt werden und im Winter sind Schneeglöckchen und Krokusse geeignete Blumensorten zum Verschenken.

Impressum & Kontakt / AGB / Warenkorb